Seifige Apfelcookies

Bereits vor zwei Wochen habe ich die Grundlage für meine “Tasty Apple Cookies” geschaffen. Leider habe ich das Rezept verloren, aber ich glaube, dass es ein einfaches 25er war mit Kokosfett, ungehärtetem Pflanzenfett, Olivenöl und Rapsöl. Die Cookies habe ich bereits am 12. Februar 2015 gesiedet. Ich habe mich auch gleich am nächsten Tag an die Verzierung gemacht, wobei mir dieses Video dabei sehr geholfen hat bzw. die Idee gegeben hat. Ich habe es zunächst mit ihrer Mischung des Seifenleims für die Verzierung versucht, aber mir ist der SL im Spritzbeutel fest geworden und somit war das Verzieren fürs erste verschoben.

Gestern habe ich mich dann noch einmal dran gemacht, das SL für die Verzierung habe ich dieses Mal auch mit dem 25er Rezept gemacht. Dabei habe ich helles Olivenöl verwendet und noch ein bisschen Tiox beigemischt, um die Verzierung in weiß zu machen. Dieses mal hat alles super geklappt. Ich habe etwa 500g Seifenleim für die Verzierung hergestellt, gebraucht habe ich zwischen 50 und 100g. Den Rest habe ich noch schnell beduftet, gefärbt und dann in eine Form gegossen.

Das Verzieren hat wirklich gut geklappt, es war mein erster Versuch und ich bin wirklich zufrieden. Und nun ein Foto vom Ergebnis.

Kleine Pralinchen

Natürlich mache ich auch gerne große Seifenstücke, aber am liebsten stelle ich eigentlich Seifenpralinen her. Ich habe verschiedene Silikonformen, die ich dafür benutze und versuche immer eine schöne Mischung zusammenzustellen.

Zu Weihnachten habe ich mit meiner besten Freundin Kirschherzen, Caramelrosen und Piña Colada-Pralinés gemacht, außerdem noch Dark Chocolate-Mon Chéris. Ich verschenke die Pralinchen einfach unglaublich gerne und bisher sind sie auch immer gut angekommen. Man kann sie auch einfach als Deko zu etwas dazu tun.

SAM_0399

Natürlich überlege ich immer wieder etwas neues für meine Pralinen. Heute habe ich aus Resten für meine “Sweet Champagne”-Seife ebenfalls noch Pralinen gemacht. Erdbeer-Sekt-Pyramiden und Whipped Piña Colada-Blumen. Lumbinigarden hat eine sehr schöne Bierseife gemacht und das Topping (der Bierschaum) hat mich so angelacht, dass ich das auch mal ausprobieren wollte. Mit einem ähnlichen Rezept habe ich ein Topping für die “Sweet Champange” gemacht und den Rest dann weiterentwickelt zu den Whipped Piña Colada Blumen. Ich bin schon ganz gespannt, wie die werden!