Über

Mimilicious

Mimilicious bietet Informationen und Erfahrungen rund um das Seifensieden. Tipps und Tricks werden verraten, Materialen vorgestellt und Rezepte erprobt und bewertet. Unterstrichen werden die Artikel mit Fotos von den Eigenkreationen.

Wer selber Lust hat Seife zu sieden oder Anfänger ist und Ratschläge sucht, ist hier genau richtig. Aber auch Interessierte oder erfahrene Seifensieder sind herzlich willkommen!

 

Mimi und das Seifensieden

Mimi

Im Jahr 2013 hatte meine Oma einen Herzinfarkt und musste anschließend in die Reha nach Bad Oeynhausen. Meiner Mutter besuchte sie dort oft und entdeckte dort das “Salz- und Zuckerland Bad Oeynhausen”,  die unter anderem auch sehr schöne Seife verkaufen. Meine Mutter kaufte einige Stücke und brachte sie mit nach Hause. An dem Tag kam mir die Idee, dass ich Seife ja auch mal selber machen könnte.

Ich hatte davor schon immer eine Faszination für schöne Seifenstücke und gerade die kleinen Läden, wie zum Beispiel “Die Seifenengel” in der Zitadelle in Spandau, fanden immer wieder mein Interesse. Und so fing ich an das Seifensieden zu googlen und mich zu erkundigen.

Meine ersten Schritte machte ich mit “Melt and Pour Seife”, also Glycerinseife, die man in der Mirkowelle schmelzen kann und anschließend färbt, beduftet und in Formen gießt. Am Anfang war das auch noch spannend und ich konnte viel ausprobieren, aber irgendwann war das nicht mehr genug. Ich wollte das richtige Seifensieden erlernen.

Einige Bücher mit Rezepten, Tipps und Tricks brachten mich dabei zunächst auf den richtigen Kurs, aber alleine mit Lauge herum zu hantieren, war mir anfänglich doch zu heikel. Ein VHS Kurs musste her. Und er kam! Ich meldete mich an und lernte dort sehr schnell, dass das alles nicht so schwer ist, wenn man die nötige Vorsicht mit sich bringt.

Seit Mai 2014 bin ich aktiv dabei Seife zu sieden und jedes neue Stück bereitet mir große Freude.